Kleines Wort, großes Versprechen

Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. Matthäus 28,20

Lieber Leser, liebe Leserin

Er war ein Vorbild, ein Lehrer, einer, der Halt und Perspektive bot. Einer mit dem sie mitgegangen sind, durch dick und dünn, von dem sie viel über Gottes Reich und über Gottes Umgang mit den Menschen gelernt haben.

Er geht, es sind seine letzten Worte. Abschied. Und dann? Alleinsein, mit einem Auftrag, der nicht leicht ist? Schöne Tage und schwere Tage, wo man wünschte, er wäre dabei? Jesus geht – und lässt seine Jünger zurück.

Zum Abschied sagt er diese Worte. Sie klingen so anders als „Auf Wiedersehen“, „Gott behüte dich“, „bis bald“ oder „Tschüss.“ Jesus beauftragt seine Schüler und gibt ihnen ein Versprechen: Ich bin bei Euch!

Vor dem Versprechen Jesu steht ein kleines Wort. Unscheinbar, ein Füllwort im Redefluss, und doch ein entscheidender Hinweis, ja ein Auftrag: Siehe! Seht her, nehmt wahr, macht die Augen auf, damit ihr entdeckt: Ich bin bei Euch.

Ich denke an einen Vater, der sein Kind das erste Mal auf einem großen Spielplatz alleine zum Kletterturm lässt. Und voll Mut und Angst geht das Kind darauf zu. Der Vater hat ihm gesagt: Ich bin dabei: Hab keine Angst! Das Kind schaut ab und zu vom Kletterturm herunter, ob der Vater auch wirklich dabei ist, und macht dann fröhlich weiter. Und wie es weitermacht: Es gewinnt Sicherheit, wird kühner. Die Anwesenheit des Vaters hemmt die Ängste, ermöglicht immer höhere Stufen zu erklimmen, fördert den Mut. Weil da jemand ist, der es auffängt, wenn es fällt. Weil da jemand ist, der es tröstet, wenn es sich beim Klettern wehgetan hat.

Genau das verspricht uns Jesus Christus: Er ist dabei. Dabei an unseren schönen und großartigen Tagen, wo wir vor Freude und Glück platzen könnten und es aller Welt erzählen wollen, wie großartig das alles ist. Er ist dabei und hört sich unser Glück gerne an. Und Er ist dabei, wenn wir zögern, wenn wir zaudern, wenn der Glaube nicht mehr richtig trägt und wir abzustürzen drohen, wie ein Skispringer, der das tragende Luftpolster unter sich verloren hat. Jesus erinnert seine Jünger: Macht euch auf die Suche, entdeckt das, seht hin: ich bin dabei!

Siehe! Das ist kein Füllwort, sondern die Grundlage für neuen Glaubensmut, für das „DENNOCH bleibe ich stets an dir“ in schwerer Situation, für das „DANKE“ bei erlebter Führung und an glücklichen Tagen. Denn wenn wir immer wieder entdecken, dass Jesus dabei ist, erfüllt das unser Herz mit Freude und fester Gewissheit.

Ich wünsche Dir und mir in diesen Wochen, dass wir immer wieder auf „Entdeckertour“ gehen: hinsehen, wahrnehmen, und entdecken, dass Jesus Christus in unserem Alltag, in unserem Leben mit dabei ist.

Euer Pastor Enrico Klee