Zum Stadtjubiläum: Bibellesemarathon und ökumenischer Open-Air-Gottesdienst

Von Pastor Enrico Klee

Findeisenplatz

Eröffnung des Gottesdienstes durch Pastor Enrico Klee, Foto: Bernd Woker

„Eingeladen zum Fest des Glaubens“. Unter dieser Überschrift stand der große ökumenische Open-Air Gottesdienst am vergangenen Wochenende in Löhne / Westf.

Ca. 600 Besucher feierten gemeinsam am Sonntag, den 30. Juni, auf dem zentralen und schattenlosen Findeisenplatz bei bestem Sommerwetter. Ein gemeinsamer Posaunenchor und ein gemeinsamer Gospelchor begleiteten den Gottesdienst musikalisch – sie sorgten für Feierstimmung. Wegen der Hitze wurde kostenlos Mineralwasser angeboten. Parallel zum Open-Air-Gottesdienst wurde ein Kindergottesdienst von Teams aus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde und der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Mennighüffen in der angrenzenden Stadtbücherei angeboten, den ca. 30 Kinder gerne besuchten.

Predigt zu Epheser 2 von Pastorin Anke Starnitzke

Pastorin Anke Starnitzke wird bei der Predigt von Pastor Gordon Richard mit Schatten versorgt, Foto: Enrico Klee

Mit dem Wort aus Epheser 2,19: „Nun seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen“ warb Pastorin Anke Starnitzke von den Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden Mennighüffen und Siemshof in ihrer Predigt für Verständnis und ein gutes Miteinander von Christen unterschiedlicher Prägungen. „Stationäre Christen“, also solche, die eine enge Bindung zur Kirche haben, sollten sich für die „ambulanten Christen“ öffnen, die nur in wichtigen biografischen Lebenslagen oder zu besonderen Festen und Veranstaltungen den Weg dorthin finden. Diese sollten mit Ihren Bedürfnissen nach anderen Formaten ernst genommen werden. Pastorin Starnitzke erinnerte mit dem Epheserbrief daran, dass alle beide durch Jesus einen direkten Zugang zu Gott hätten. Das müsse sich in den Gemeinden auch abbilden.

Eingebunden war der Gottesdienst in das Stadtjubiläum 50 Jahre Löhne. Angelehnt an das große Abendmahl in Lukas 14 nahmen die Pastoren in einem Anspiel die Beziehung der Stadtteile zur Gesamtstadt Löhne aufs Korn – mit einem ernsten Unterton: Es ist wichtig, sich immer wieder in der verbindenden Mitte zu treffen und die Einladung dahin eben NICHT auszuschlagen. Für Christen ist das Jesus Christus, Gottes menschgewordenes Wort.

Bibellesemarathon

Martin Czytrich liest beim Bibellesemarathon in der Eventkirche, Foto: Bernd Woker

Das Wort Gottes spielte bereits in den Tagen vorher eine große Rolle. Ab Mittwoch wurde in der Eventkirche (aus dem Landesverband NOSA der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden) in einem Bibellesemarathon 50 Stunden aus der Bibel vorgelesen, als besonderer Beitrag der Kirchen und Freikirchen zum Stadtjubiläum. Jeweils von 9-22:00 Uhr beteiligten sich über 125 Personen an dieser Aktion auf dem zentralen Findeisenplatz. So kam die Bibel in fortlaufenden 20-Minuten-Abschnitten aus der verständlichen Übersetzung der Guten-Nachricht mitten in der Stadt öffentlich zu Gehör. Das hat besonders die Lesenden über die Konfessionsgrenzen hinweg zusammengebracht. Um die Textauswahl und die organisatorische Vorbereitung der Aktion kümmerten sich Pastor Peter Außerwinkler von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Löhne (Löhne-Ort) und Pastor Enrico Klee von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde (Baptisten) in Löhne.

Übergabe der Stadtbibel

Übergabe der Stadtbibel an den Bürgermeister Bernd Poggemöller, Foto: Bernd Woker

Im Gottesdienst am Sonntag bekam Bürgermeister Bernd Poggemöller (SPD) von diesen beiden Pastoren das Geschenk der Löhner Kirchengemeinden und Freikirchen überreicht: eine Bibel im Großdruck mit Kunstmotiven bekannter Maler, in der alle Leserinnen und Leser des Bibellesemarathons unterschrieben haben. Sie soll zukünftig als Stadtbibel dienen und die Vertreter in Verwaltung und Politik an ihre im Grundgesetz verankerte Verantwortung vor Gott und Menschen erinnern.

Am Ende gab es noch ein fröhliches Zusammensein bei Bratwurst und Getränken. Es war ein großartiger Tag und der Bibellesemarathon war eine große und wirkungsvolle Aktion. Denn die eine Botschaft wurde vielfältig deutlich: Jeder Mensch ist eingeladen zum Fest des Glaubens an Jesus Christus. Er ist und bleibt das Zentrum, in dem wir uns als unterschiedliche Christen in unserer Stadt immer wieder gemeinsam versammeln.

Wort des Bürgermeisters

Der Bürgermeister bedankt sich für die Bibel und richtet einige Worte an die Stadt-Gottesdienst-Gemeinde, Foto: Bernd Woker

während des Gottesdienstes

Während des Gottesdienstes auf dem Findeisenplatz versorgen sich Pastoren, Gospelsänger und viele anderen Besucher mit Schatten unter Regenschirmen, Foto: Bernd Woker

 

Bibelmarathon-Mitwirkende

Viele der 125 Mitwirkenden beim Bibellesemarathon, Foto: Bernd Woker

Pastoren in Löhne mit Bürgermeister

Die anwesenden Pastoren aus Löhne zusammen mit Bürgermeister Bernd Poggemöller, Foto: Bernd Woker